Video zum Thema Essentieller Schutz vor Frontalangriffene

Im Rahmen der Workshop-Reihe von digital-liechtenstein.li zeigte FL1 auf, wie Systeme oder Webseiten durch eine hohe Anzahl an Anfragen in die Knie gezwungen werden können und wie Unternehmen auf solche Bedrohungen reagieren können. Die Experten Marcel Grabher, Technical Account Manager, und Christoph Malin, Senior Expert Cyber Security, beantworteten die wichtigsten Fragen rund um Frontalangriffe.

Veröffentlicht am 04.12.2020 von digital-liechtenstein.li

Im Jahr 2019 wurden 20'362 Schwachstellen in Systemen entdeckt, was einen Anstieg um 17,6% im Vergleich zu 2018 bedeutet. Angreifer scannen laufend das weltweite Netz um Fingerabdrücke der Systeme zu erstellen. Stehen dem Angreifer keine Schwachstellen zur Verfügung, so kann mit einer DDoS Attacke gedroht werden, bei der die Systeme oder Webseiten von Unternehmen durch eine hohe Anzahl an Anfragen in die Knie gezwungen werden. Dies kann den Totalausfall der internetbasierten Systeme zur Folge haben.